Idee wird Kunst: »Drei auf einen Schlag«

06. Dezember 2007 Rheinau-Diersheim (gb).

Unter dem Motto »Kunst im Rathaus – Rathauskunst« im Rahmen des Diersheimer Winters zeigt die Ortsverwaltung Diersheim im Bürgersaal und Treppenaufgang des Rathauses Bilder und Werke von meist einheimischen Künstlern. Ab Sonntag, 9. Dezember, 17 Uhr, sind die Werke von drei Künstlerinnen aus der Region zu sehen: Susi Hummel aus Leutesheim, Bettina Keck aus Zierolshofen und Marianne Schwab aus Linx werden bis zum 4. Januar ihre Werke gemeinsam präsentieren. Am liebsten arbeitet Susi Hummel mit Formen und Materialien, wie Kieselsteine, die einen umgeben, ohne dass man ihnen besondere Beachtung schenkt. Durch das spielerische Zusammenfügen dieser  Werkstoffe – meist auf Eisenplatten, Holz oder auch Leinwand – entstehen so harmonische kleine Werke,  auf die man gerne sein Augenmerk lenkt. Dabei sind im  Ausgangsmaterial, in der Form, Struktur und Ausführung keine Grenzen gesetzt. Bettina Keck aus Zierolshofen arbeitet schon immer gerne mit den Händen, und der Spaß am »Werkeln«, insbesondere mit dem Material Holz, besteht bei ihr schon von Anfang an. Struktur, Maserung und Formen, von Mutter Natur geschaffen, stehen bei ihren Arbeiten im Vordergrund. Die Besonderheiten ihrer »Fundstücke« wie Schwemmholz werden durch Schleifen und Lackieren hervorgehoben, oder sie werden mit anderen Materialien komplettiert, so dass auf diese Weise ausschließlich echte Unikate entstehen. Schrott ist das Ausgangsmaterial von Marianne Schwab aus Linx. Weggeworfenes Metall ist ihr Ausgangsmaterial, das sie mit Holz, Stein oder Glas kombiniert und zu neuem Leben erweckt. Aus Schrott entstehen Skulpturen, die auffallen. Auf Sonntag, 9. Dezember, laden die drei Künstlerinnen und die Ortsverwaltung Diersheim ein zur Vernissage. Die Ausstellung ist montags bis mittwochs und freitags am Vormittag von 8 bis 12 sowie jeweils Montag- und Donnerstagnachmittag von 14 bis 16.30 Uhr zu sehen.Rheinau-Diersheim (gb). Unter dem Motto »Kunst im Rathaus – Rathauskunst« im Rahmen des Diersheimer Winters zeigt die Ortsverwaltung Diersheim im Bürgersaal und Treppenaufgang des Rathauses Bilder und Werke von meist einheimischen Künstlern. Ab Sonntag, 9. Dezember, 17 Uhr, sind die Werke von drei Künstlerinnen aus der Region zu sehen: Susi Hummel aus Leutesheim, Bettina Keck aus Zierolshofen und Marianne Schwab aus Linx werden bis zum 4. Januar ihre Werke gemeinsam präsentieren. Am liebsten arbeitet Susi Hummel mit Formen und Materialien, wie Kieselsteine, die einen umgeben, ohne dass man ihnen besondere Beachtung schenkt. Durch das spielerische Zusammenfügen dieser  Werkstoffe – meist auf Eisenplatten, Holz oder auch Leinwand – entstehen so harmonische kleine Werke,  auf die man gerne sein Augenmerk lenkt. Dabei sind im  Ausgangsmaterial, in der Form, Struktur und Ausführung keine Grenzen gesetzt. Bettina Keck aus Zierolshofen arbeitet schon immer gerne mit den Händen, und der Spaß am »Werkeln«, insbesondere mit dem Material Holz, besteht bei ihr schon von Anfang an. Struktur, Maserung und Formen, von Mutter Natur geschaffen, stehen bei ihren Arbeiten im Vordergrund. Die Besonderheiten ihrer »Fundstücke« wie Schwemmholz werden durch Schleifen und Lackieren hervorgehoben, oder sie werden mit anderen Materialien komplettiert, so dass auf diese Weise ausschließlich echte Unikate entstehen. Schrott ist das Ausgangsmaterial von Marianne Schwab aus Linx. Weggeworfenes Metall ist ihr Ausgangsmaterial, das sie mit Holz, Stein oder Glas kombiniert und zu neuem Leben erweckt. Aus Schrott entstehen Skulpturen, die auffallen. Auf Sonntag, 9. Dezember, laden die drei Künstlerinnen und die Ortsverwaltung Diersheim ein zur Vernissage. Die Ausstellung ist montags bis mittwochs und freitags am Vormittag von 8 bis 12 sowie jeweils Montag- und Donnerstagnachmittag von 14 bis 16.30 Uhr zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.